Über Mich

Ich bin ein wandelnder Umsonstladen für die Region München. Ich niste mich gerne in leerstehende Gebäude ein und verweile dort solange, bis ich von der Polizei geräumt werde oder das entsprechende Gebäude wieder für andere Zwecke benötigt wird.

Damit möchte ich nicht nur auf Leerstand aufmerksam machen, sondern auch zeigen, dass eine Aneignung öffentlicher, wie ungenutzter privater Räume oft einfacher möglich ist, als gedacht.

Was ist ein Umsonstladen?

In einem Umsonstladen ist, wie der Name schon sagt, alles umsonst. Vielleicht kennst du die öffentlichen Bücherschränke. Ein Umsonstladen funktioniert genauso, nur dass du dort nicht nur Bücher, sondern auch alles andere hinbringen und finden kannst: Klamotten, Spielzeug, Schnickschnack, Schmuck, Essen, Drogerieartikel und vieles mehr.

Mehr erfahrt ihr hier.

Wann und warum ziehe ich weiter?

Es kann ganz unterschiedliche Gründe dafür geben, dass ich weiterziehe. Manchmal kann es in besetzten Gebäuden schon ganz ungemütlich werden, nämlich dann, wenn die Schergen des Staates vorbei kommen und ein solches Gebäude belagern. Wenn sich der Platz vor einem Gebäude mit behelmten Bullen füllt, ist für mich meist die Zeit gekommen, weiter zu ziehen, denn alleine vermag ich es nicht, mich diesen prügelnden Söldner_innen zu widersetzen.

Aber ich möchte auch andere Menschen ermutigen, in einem leer stehenden Haus eigene Projekte zu verwirklichen. Wie lange ich also in einem Haus bleibe, in das sich die Bullen nicht hinein trauen, hängt ganz von den Menschen ab, die dieses Haus für sich und andere in Besitz nehmen. Ich freue mich natürlich, wenn ich auch nach einer erfolgreichen Besetzung bleiben darf, gerne auch in einer kleinen Ecke, aber gerne räume ich auch das Feld um Platz für andere Projekte zu schaffen. Ich ziehe dann einfach weiter zum nächsten leer stehenden Haus.