Die Bullen plündern, ich ziehe weiter

In München wurde heute kein REWE, sondern ein Umsonstladen geplündert. Nicht durch den „schwarzen Block“, sondern durch Einsatzkräfte der Polizei.

Unmittelbar von den Plünderungen betroffen: Ich. Die Bullen haben mich zwar nicht erwischen können (ich bin durch die Hintertür entwischt), aber jetzt muss ich mir wieder eine neue Bleibe suchen. Dabei war ich doch erst vor wenigen Stunden in das „Schnitzelhaus“ eingezogen.

Wem die Bullen mit ihren Plünderungen geschadet haben: Uns allen, denn ich stehe für die Überzeugung, allen Menschen das zu gewähren, was sie benötigen, unabhängig von einer Gegenleistung.

Aber auch wenn mich die Bullen plündern, der Staat mich durch seine Repressionsorgane verfolgt und verleumdet und mir Räume, die ich mir erkämpfe, sofort streitig gemacht werden, ich werde wieder auftauchen!

Und ihr könnt mich dabei unterstützen: Alles, was ich brauche, ist ein leer stehendes Gebäude und ein paar Umzugshelfer_innen. Ach ja: Und ein paar neue Möbel wären nicht schlecht 🙂

Ein Gedanke zu „Die Bullen plündern, ich ziehe weiter“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.